778 Jahre St. Nikolai Rinteln

 

Herzlich willkommen...

... auf der Internetseite
der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Rinteln.

Wir wünschen unseren Besuchern alles Gute,
vor allen Dingen aber Gottes Segen.

 

Möge der Herr stets seine schützende Hand über uns halten.


eine neue Webcam in Rinteln
(siehe hier)----->

zeigt unsere schöne Kirche.
Der "schiefe Turm von Rinteln"
(natürlich nur die Perspektive ;-)



Neues Gottesdienstformat in St. Nikolai.

NEU+NEU+NEU+NEU+NEU+NEU ….

Am Abend Worte hören.
Lieder – Worte.
Bibel – Worte.
Buch – Worte.
Gottesdienst feiern, Musik hören und zugleich in neue Literatur eintauchen.
Gewohntes anders hören. Und mal Anderes hören. Und hinterher bei Brot und Wein den Abend gemütlich ausklingen lassen…


Dazu laden wir Sie ein mit unserem neuen Gottesdienstformat in St. Nikolai.


Immer abends, immer mit einem anderen Buch, immer mit schöner Musik, immer mit Brot und Wein im Anschluss.

Das Buch „Altes Land“ von Dörte Hansen

werden wir Ihnen am 23.10. ab 17 Uhr vorstellen.

Seien Sie herzlich eingeladen!


Harald Scheibe, Stephanie Schulte-Rolfes, Rolf Schultz und
Sabine Schiermeyer


 

brandneue Luftbilder (2016) unserer schönen Kirche

vielen Dank an die Firma K-aero.de aus Krankenhagen für diese schönen Bilder

 


 

 

Tauffest an der Weser bei himmlischen Sonnenschein

Bei strahlenden Sonnenschein feierten die ev.-luth. Kirchengemeinden

St. Nikolai, Johannis mit Todenmann, Exten-Hohenrode, Krankenhagen und Steinbergen-Engern und die reformierte Kirchengemeinde Jakobi

ein wunderschönes Tauffest an der Weser.

Auf der Halbinsel - sonst von Kühen beweidet und freundlicherweise von Bauer Thielke zur Verfügung gestellt - waren eine große Bühne und 7 Taufstellen aufgebaut.

49 Täuflinge - Babys, Kinder und Jugendliche und auch einige Erwachsene - wurden mit ihrer Taufe in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen. Hunderte Menschen begleiteten diese Taufen.

Erst feierten alle zusammen einen fröhlichen Gottesdienst, musikalisch begleitet von Bläsern aus den Rintelner Kirchengemeinden unter Leitung des Landesposaunenwarts Henning Herzog und der Jugendband der Region Rinteln. Und dann folgten die Familien "ihrem" Pastor oder "ihrer" Pastorin zu ihrer Taufstelle. Getauft wurde mit Weserwasser.

Sicher wird dieser besondere Taufmoment an der Weser noch lange in der Erinnerung fortleuchten.

Im Anschluss an Gottesdienst und Taufe wurde bei Erbsensuppe und Würstchen noch ein wenig zusammen gefeiert.

 


 

 

3D (dreidimensional) Bilder unserer Kirche

und nun einige ganz  besondere Fotos unserer Kirche, dreidimensionale oder abgekürzt 3D Bilder, die uns das
Eulenburgmuseum in Rinteln

freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat

Um den räumlichen Eindruck beim Betrachten der Bilder zu bekommen, muss der Betrachter eine Rot-Cyan-Brille tragen. Mit einer Rot-Grün-Brille funktioniert es nicht ganz so gut.
Viel Spaß

 


 

 

2017 feiern wir 500 Jahre Reformation

Der Kirchenkreis Grafschaft Schaumburg hat den Ausschuss für Gemeindeaufbau beauftragt, das Jubiläumsjahr im Kirchenkreis zu planen.

Alles Weitere siehe bitte hier.



Die "alte" Nikolai-Rose blüht wieder.

Die Idee, den Kirchplatz mit einem Rosenstock - wie am Hildesheimer Dom mit dem 1000jährigen Rosenstock- zu verschönern, stammt ursprünglich von einer Geschäftsfrau, die einen Laden am Kirchplatz führte.
Diese Anregung nahm unsere  damalige Küsterin, Frau Helga Döhringshoff, begeistert auf. Sie ließ deshalb am Ende ihrer Dienstzeit, mit Einverständnis des Kirchenvorstandes, an der Südseite der Nikolaikirche eine leuchtend rot blühende Strauchrose von der Gartenbaumschule in Eisbergen einsetzen.
Dies war 2010 sozusagen ihr Abschiedsgeschenk an die Kirchengemeinde, als Frau Döringshoff in den wohlverdienten Ruhestand eintrat.
Seitdem gedeiht die Rose prächtig und erfreut die Passanten - hoffentlich auch noch in 1000 Jahren!

 


 

 

CHORRAUMFENSTERSANIERUNG in St. Nikolai

 

 


CHORRAUMFENSTERSANIERUNG in St. Nikolai

Und auf einmal wurde es blau…es tut sich was im Chorraum der St. Nikolai-Kirche! Die lange geplante und nun auch schon sehnlich erwartete Sanierung der fünf Chorraumfenster beginnt in diesen Tagen.

Zunächst werden Vorarbeiten geleistet:

  • Der kostbare alte Altar

    wird eingehaust, damit er keinen Schaden nimmt. Eine blaue Schutzfolie schützt ihn vor Staub, und ein Holzkasten wird dafür sorgen, dass er keine Delle abkriegt.

  • Außerdem sind die großen Epitaphe an den Seitenwänden mit blauer Folie verhüllt.

  • Dann wird zwischen Altar und Chorraum eine Leichtbauwand unter dem ersten Gewölbe eingezogen, die die Baustelle von dem Rest der Kirche abtrennt. So sind Kirchraum und Orgel vor Staub geschützt und können weiter „normal“ genutzt werden. Na ja, ganz normal wird unsere Kirche dann natürlich nicht mehr aussehen – die Wand wird den Kirchraum auch sehr dunkel machen. Viele Kerzen und extra Strahler werden Abhilfe schaffen.

Ein nach den Entwürfen der Rintelner Künstlerin Gisela Gührs geschaffener Altar steht dann für die Gottesdienste zur Verfügung – wir freuen uns sehr über ihn, da er sich trotz moderner Formen und Materialien wunderbar in den alten Kirchraum einfügt.


 

Gerne nutzen wir in der St. Nikolai-Kirche den von der Rintelner Künstlerin Gisela Gührs entworfenen Altartisch. Er fügt sich ästhetisch wunderbar in den alten Kirchraum ein und ist durch seine Beweglichkeit vielfältig nutzbar. Passend zum Material des Altartisches hat Frau Gührs nun noch ein Kreuz und einen Kerzenhalter fertigen lassen und der Kirchengemeinde gestiftet. Dafür dankt ihr der Kirchenvorstand der St. Nikolai-Kirchengemeinde sehr herzlich!

 

Die großen Epitaphe an den Chorraumwänden werden nach Fertigstellung der Leichtbauwand wieder von der blauen Schutzfolie „befreit“.

Draußen sind ein Bauzaun errichtet und erste Gerüste an den südlichen Fenstern aufgestellt – dort werden die Arbeiten an den Fenstern und dem Maßwerk dann losgehen.


Die Kirche bleibt grundsätzlich zu den gewohnten Zeiten geöffnet (kurzfristige Schließungen können notwendig werden, ein Schild am Haupteingang wird Sie dann jeweils informieren).


Sie können sich vom Fortgang der Arbeiten  grundsätzlich jederzeit selbst überzeugen durch persönlichen Besuch oder hier klicken

Zum Fortschritt der Renovierungsarbeiten hat Frau Eikmeier vom Kirchenvorstand eine Fotowand geschaffen und in der Kirche aufgestellt, die die handwerklichen Etappen dokumentieren.

zur Vergrößerung einfach auf das Bild Klicken

Da  die Arbeiten an der Bau-Schutzwand im Chorraum abgeschlossen sind, ist die St. Nikolai Kirche auch wieder für Besucher offen: Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr und zu allen Gottesdienst- und Musikveranstaltungen.

 

 

Pastorin Sabine Schiermeyer







 

 



Zur Erinnerung an einen ganz besonderen Geburtstag in Rinteln:

     Die St.Nikolai-Kirche ist im Jahr 2015
777 Jahre
alt geworden

Dieses besondere Jubiläum wurde am Sonntag,
den 14. Juni 2015
mit einem großen Gemeindefest gefeiert.

Um 12 Uhr bildete sich ein großer Chor aus,
so hofften die Veranstalter, 777 Sängerinnen und Sängern.
Es wurden tatsächlich fast 1000 Menschen,
die der Nikolaikirche das Geburtstagsständchen,

"Nun danked alle Gott ..."

von Martin Rinckart, brachten.

Diese einmalige Aktion war Bestandteil einer Wette zwischen Bürgermeister Thomas Priemer und der Kirchengemeinde St. Nikolai.

Für Fotos klicken Sie bitte auf das Bild des Kirchturms.

Die Kirchengemeinde mit dem Redaktionsteam Heidegret Eikmeier, Harald Scheibe und Friederike Büge (Satz und Layout) hat zu Ehren dieses besonderen Jubiläums eine 96-seitige Festschrift vorgelegt.

  • In dieser gibt es Grußworte vom Landesbischof, von der Stadt Rinteln, Kirchenkreis und Kirchenvorstand.
  • Erklärt wird, wer der Namenspatron ist, dazu Blicke in die Baugeschichte und Ausstattung der Kirche.
  • Auch kommen jetzige und ehemalige Pastoren von St. Nikolai zu Wort.
  • Sieben Kostbarkeiten aus der Kirche werden vorgestellt und
  • sieben neue Geschichten über die Kirchengemeinde erzählt.

    Die Vorsitzende des Kirchenvorstands, Irmtraut Brendel, dankte allen, die zum Gelingen der Festschrift beigetragen haben: „Da steckt viel Zeit und Arbeit drin.“
    Und Brendel empfahl den Kauf für – wie könnte es anders sein – sieben Euro.

          Dietrich Lange, Schaumburger Zeitung

 

Verkauf der restlichen Exemplare
-solange der Vorrat reicht-


  • nur noch im St.Nikolai-Gemeindebüro,

  • in der Kirche selbst,

  • im Stadt-Museum und

  • im Geschäft "Buch und Wein"

 

Die St.Nikolai-Kirchengemende Rinteln hatte zu den Feierlichkeiten aber auch einen kostenlosen Flyer  herausgegeben
Der Flyer kann hier noch heruntergeladen werden.

durch Klick auf das Bild erleben Sie 778 Jahre St. Nikolaikirche

 


Unsere Pastoren:

Pastorin Schiermeyer
Superintendent Kuehne-Glaser

13.688 Besucher unserer Internetseite im Jahr 2015

  7.144 Besucher im Jahr 2014

zurück zum Anfang

***** Neuigkeiten *****

Gottesdienste "David und Saul" ab 16.10.2016

39. Rintelner Musiktage

Renovierung der Chorfenster kommt gut voran

 

 

Zum Fortschritt der Renovierungsarbeiten hat Frau Eikmeier vom...


eine neue Webcam zeigt unsere Kirche und ein Teil vom Marktplatz

webcamm 2 Rinteln

Nach oben

Besucher dieser Internetseite seit dem 01.01.2016 bis heute:


Bibelwort

Hinweis der Woche

Die Festschrift zum 777. Jubiläum von St. Nikolai ist
nur noch zu erwerben bei: