-> Musik-Vorschau

In den kommenden Wochen laden die „Schaumburger Sommerkonzerte“ wieder zu musikalischen Ausflügen in die Region ein. Der Kirchenkreis Grafschaft Schaumburg veranstaltet in vier Kirchen abwechslungsreiche Konzerte, Beginn ist immer sonntags um 17 Uhr.

Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Kollekte zur Deckung der Kosten gebeten.
 
Gefördert wird die Reihe durch die Schaumburger Landschaft. Die künstlerische Leitung liegt bei Kirchenkreiskantorin Daniela Brinkmann.

 

  • Am Sonntag, 30. Juni präsentieren Meike Leluschko (Sopran), Pia Viola Buchert (Mezzosopran), und Jenny Meyer (Harfe) ihr neues Trioprogramm „Rosenduft und Nachtigallenklang“ in der Rodenberger Kirche St. Jacobi. Es erklingen geistliche und weltliche Musik, Originalkompositionen und Bearbeitungen von Claudio Monteverdi, Jacques Offenbach, Léo Delibes u.a. in der besonderen Kombination von zwei Frauenstimmen und Harfe.

Die drei Musikerinnen sind alle Absolventinnen der Musikhochschule Detmold. Im vergangenen Jahr ist ihre erste gemeinsame CD mit dem Titel „Hear the angels sing“ erschienen.

 

  • Am Sonntag, 21. Juli ist das junge Blechbläserquintett „Magenta Brass“ aus Hannover in der Stiftskirche St. Marien in Obernkirchen zu Gast.

Unter dem Titel „A Brass Menagerie“ wird im Konzert neben barocker Klangpracht aus Jean-Phillipe Rameaus Balletoper Les Indes Galantes farbenreiche Originalliteratur für Blechbläserquintett aus dem 20. und 21. Jahrhundert zu hören sein. 

Magenta Brass - Das sind fünf Studenten der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, vereint zu einem Blechbläserquintett. Seit der Gründung 2013 erarbeiteten sich die jungen Musiker ein vielseitiges Repertoire, das von Musik der Renaissance über zahlreiche Klassiker der Blechbläser-Kammermusik bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen reicht. Regelmäßig sind sie in programmatischen Konzerten zu hören.

Bei der Namensfindung bezog sich das Ensemble auf die einzigartige Architektur des Hauptgebäudes der Musikhochschule in Hannover. Ihr haben sie es zu verdanken, dass die Proben in der Regel auf magentafarbenem Teppichboden stattfinden.

Besetzung: Torben Pannen, Trompete; Simon Weymann, Trompete; Matthias Meßmer, Horn; Jonas Kruse, Posaune; Steffen Schulte, Tuba

 

  • Am Sonntag, 4. August wird die Reihe der Sommerkonzerte in Deckbergen fortgesetzt. Das Duo „Flauto Attiorbato“ bringt sein Programm „The Melting Pot“ zu Gehör. Darin steht das barocke London im Mittelpunkt, das damals einem Schmelztiegel der Kulturen glich. Musiker aus ganz Europa kamen hierher, brachten ihre landesspezifischen Stile mit und die Musik vermischte sich mit Einflüssen Italiens, Frankreichs oder auch Böhmens. So treffen in diesem Programm Lieder und Lautenwerke von John Dowland auf italienische Sonaten von Francesco Barsanti und Opern-Arien Georg Friedrich Händels auf französisch geprägte Suiten von Charles Dieupart. 

Flauto Attiorbato – der Name des Duos bezeichnet die Fusion von Blockflöte und Theorbe zum Fantasie-Instrument "theorbierte Flöte". Für die beiden jungen Künstler sind die Instrumente Blockflöte und Laute geradezu Inbegriff der barocken Kammermusik, da sie die damalige Musik auf ihr nötigstes Minimum - Melodie mit Basso Continuo - reduzieren. Nicht umsonst finden sich zahlreiche Arrangements barocker Opern für eine solche Besetzung, die das Erlebnis der bekannten großen Werke aus dem Konzertsaal in die Wohnzimmer zu holen vermochten.
 

  • Zum Abschluss der Reihe musizieren am Sonntag, 25. August Christian Kornmaul (Trompete) und Kirchenkreiskantorin Daniela Brinkmann (Orgel) in der St. Marien-Kirche in Hessisch Oldendorf.

 

Zusammenfassung:

  • Sonntag, 30. Juni, 17 Uhr St. Jacobi-Kirche Rodenberg  Rosenduft und Nachtigallenklang  Meike Leluschko, Sopran Pia Viola Buchert, Mezzosopran Jenny Meyer, Harfe

 

  • Sonntag, 21. Juli, 17 Uhr Stiftskirche St. Marien Obernkirchen A Brass Menagerie  Blechbläserquintett »Magenta Brass«, Hannover

 

  • Sonntag, 4. August, 17 Uhr St. Petri-Kirche Deckbergen The melting pot  Londoner Musik der Barockzeit Duo »Flauto Attiorbato«: Kathrin Härtel, Blockflöte; Konrad Hauser, Theorbe

 

  • Sonntag, 25. August, 17 Uhr St. Marien-Kirche Hessisch Oldendorf Trompete & Orgel Christian Kornmaul, Trompete Daniela Brinkmann, Orgel